Testsieger veganes Eis

Auf der verzweifelten Suche nach veganem Eis habe ich mich durch das Angebot probiert – und eines hat mich wirklich umgehauen!

 Hunky Punky Chocolate

Ich werde nie vergessen, wie ich auf der Biofach Nord vor zwei Jahren die erste rohe Kakaobohne meines Lebens probierte. Da ich wenig Kaffee trinke und dementsprechend unabgestumpft in Bezug auf wachmachende Substanzen bin, erschloss sich mir die belebende Wirkung der Bohnen sofort. Seitdem bin ich ein Fan der Freiburger Dependance von Booja-Booja. Und das bin ich erst recht, nachdem ich das erste Becherchen Hunky Punky Chocolate gelöffelt habe.

Mmmmhh! mit nur vier Zutaten

veganes_eis_booja-booja_testsieger

Man braucht etwas, um den mitgelieferten Eisspatel zu entdecken, den der Hersteller elegant unter dem Deckel versteckt hat. Das Eis schmilzt schön cremig, es hat einen befriedigenden Fettgehalt und ist genau richtig gesüsst. Die Süsse kommt ohne jeglichen Beigeschmack daher, weder im Abgang befremdlich lakritzig wie Stevia, noch malzig wie Ahornsirup. Ein Blick auf die Inhaltsliste zeigt, dass es Booja-Booja gelingt, lediglich aus Wasser, rohem Agavensirup, Cashewnüssen und Kakaopulver ein leckeres Eis zu machen. Hut ab! PS. Keine Eissorte auf Sojamilch und Reismilchbasis fand ich überzeugend. Zu süss, zu wässrig, in manchen Fällen noch nicht mal cremig.

Und hier die Bezugsquelle:

Leider führt kein einziges Reformhaus und auch kein Bioladen Booja-Booja. Liegt wahrscheinlich am Preis. Das Eis, aber auch die coolen rohen Schokoladenspezialitäten sind nicht billig. Aber sie lohnen sich – IMMER! Wenn man Glück hat, gibt’s das vegane Eis in der Eissaison bei Veganz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.