Tannenzapfism

Bemerkungen über Fibonacci-Folgen, die Zirbeldrüse, und warum du alles meiden solltest, was mit Fluor angereichert ist

Pinealdrüse ist auf Facebook

Im Internet, wo man ja in Zeiten von »Je suis« exzessiver denn je unterwegs ist, landet man auf der Suche nach Aufklärung unweigerlich im Obskuren. Hier soll ein Häkchen bei »über 18« gesetzt, da mit Bitcoins gezahlt, woanders ein »sorry-not-found« Link angeklickt werden. Kurz, du watest knietief im Morast menschlicher Meinungen. Gleichwohl! Welche Freude ist es, etwas zu entdecken, was deinen Radar in Richtung »ah«, »oh« und »ich hatte ja keine Ahnung!« lenkt. So erging es mir kürzlich mit dem Link: Die Symbolik des Kiefernzapfens. Von da ist es nur ein Katzensprung zur Hirnanatomie, genauer zur Pineal- oder Zirbeldrüse. Sie trägt ihren Namen, weil sie wie ein Tannenzapfen aus sich überlappenden Geweben geformt sein soll. Unter Anatomen heißt sie auch Epiphyse, griechisch für das »aufsitzende Gewächs«. Ein wirklich aussagekräftiges Bild habe ich nirgendwo gefunden, aber, by the way, Zirbeldrüse ist auf Facebook.

Zirbeldrüses Aufgaben

Sollte es Pathologen, Histologen und Chemiker im Kreis der Leser geben, bitte melden! Nur allzu gern würde ich die winzige Epiphyse, ein rudimentäres Sinnesorgan mit lichtsensiblen Zellen, welches in unmittelbarer Nachbarschaft zu alten »reptilischen« Riechhirnstrukturen gelegen ist, einmal mit eigenen Augen sehen. Verkümmert, verkalkt, mit Fluor gesättigt, ihrer eigentlichen Funktion, dem spirituellen Wachstum beraubt: All das rückt die Drüse schlagartig ins Zentrum der geneigten Aufmerksamkeit. Das kleine Organ ist, anders als die anderen Hirnstrukturen, nicht paarig angelegt, sondern schwebt als winziges Säckchen im Zwischenhirn, einer Richtung Füsse (dorsal) angesiedelten Region. Dort finden sich auch jene entwicklungsgeschichtlich alten Hirnteile, die fürs nackte Überleben (Atmung, Schwitzen, Reflexe und andere Automatismen) zuständig sind. Die Pinealozyten des Organs produzieren nachts Melatonin, das sogenannte Schlafhormon. Doch Melatonin steuert nicht nur unseren Schlaf-Wach-Rhythmus, sondern auch andere zeitabhängige Stimmungslagen wie Frühjahrsmüdigkeit, Jetlag oder Winterdepression. Es gibt also eine direkte Beziehung zum Licht, doch dazu später. Interessant: Arbeitet die Zirbeldrüse nicht so wie sie sollte, kann es zu sexueller Frühreife oder Spätentwicklung kommen, je nach Über- oder Unterproduktion.

Geformt nach der Fibonacci-Folge

Was hat es nun mit der Fibonacci-Folge auf sich? Mach‘ dir den Spaß und gebe bei Pinterest das Stichwort »sacred geometry« ein! Das ist ein todsicherer Tipp, um sich mal wieder des Geheimnisses der Schöpfung, des Regelhaften, eben gerade nicht Zufälligen zu erinnern. Fibonacci-Folgen in der Natur sind keine Seltenheit: die Blütenstände von Sonnenblumen beispielsweise sind Ausdruck einer (theoretisch) unendlichen Folge, bei der die Summe zweier benachbarter Zahlen die unmittelbar folgende Zahl ergibt (1/1/2/3/5/8/13…usw.). Dazu Wikipedia: »Benannt ist sie nach Leonardo Fibonacci, der damit im Jahr 1202 das Wachstum einer Kaninchenpopulation beschrieb.« Und weiter: »Die Folge war aber schon in der Antike sowohl den Griechen als auch den Indern bekannt.« Womit wir wieder bei der altüberlieferten Symbolik des Zapfens wären: er ist nach Fibonacci geformt. Nadelbäume und andere Pflanzen verfahren so aus einfachem Grund: »Durch die spiralförmige Anordnung der Blätter um eine Achse erzielt die Pflanze die beste Lichtausbeute.« (Wikipedia). Darf daraus geschlossen werden, dass auch das zapfenförmige kleine Organ in unserem Gehirn darauf angelegt ist, sich die größtmögliche Lichtausbeute zu sichern – ohne, dass es je mit einem direkten Lichtstrahl in Berührung käme? Ist die Zirbeldrüse vielleicht wirklich das sagenumwobene »dritte Auge«, das im Ruf steht, im Rahmen außerkörperlicher Erfahrungen aktiv zu sein? Kann sie noch andere »Wellen« außer Licht empfangen? Stichwort: PSI?

Und jetzt die schlechte Nachricht

Möglicherweise hätten wir alle eine erweiterte Wahrnehmungsgabe, wäre unsere Zirbeldrüse, wie es wohl allgemein der Fall zu sein scheint, nicht mit Fluor angereichert – und damit leblos und verkalkt. Fluor gilt als Knochenhärter. Salz und Zahncremes sind damit versetzt, in manchen Gegenden das Trinkwasser, Babys und Kleinkindern wird es in Tablettenform verabreicht. Im Internet kursieren Myriaden von Aufsätzen zu diesem Thema. Wenn du sofort weiter surfen willst, klicke gern die Zusammenfassung von »Der Honigmann sagt« an. Um ehrlich zu sein: Weder im Falle von Fluor, noch im Falle seines angeblichen Gegenspielers Borax, kann ich aus eigener Erfahrung Positives oder Negatives berichten. Als Heilpraktikerin bin ich jedoch mit homöopathischen Mittelbildern vertraut, die in Teilen auf klinisch dokumentierten Vergiftungserscheinungen von Fluor oder Borax beruhen. Beide Mittelbilder beschreiben Symptome, die ich auf dem Wege der Nahrungsergänzung nicht künstlich herbei führen möchte. Zum Thema »Borax Verschwörung« sagt Hans-Georg Schaaf vom Hamburger »Zaubertrank«: »Ich bin immer etwas skeptisch, wenn man einen Stoff mit einem anderen nach dem Teufel-mit-Beelzebub-Prinzip austreiben will.« Ein nachvollziehbares Argument. Und damit will ich es bewenden lassen.

Bonus: Nicht ohne meinen Zirbeldrüsen-Entkalker

Aber spannend: Die Zirbeldrüsen-Entkalker-Szene. Hier sticht vor allem ein kleiner Etsy-Shop heraus, der eine sehr rührige Anti-Monsanto-Facebook-Seite betreibt. Der Bio-Zirbeldrüsen-Entkalker von Boss Body Works enthält Apfelessig, Tamarinde, Schwefel, Roh-Kakao, Knoblauch, Neem, Nigella Sativa und Jagga Pilz (Zottiger Obliquus).

Und hier die Links:

Auf der Jagd nach Zirbeldrüsen-Bildern habe ich lediglich diese neuroanatomische Slide-Show gefunden – besser als nichts

PS: Ein etwas wilder, aber lesenswerter Zirbeldrüsen-Rundumschlag von Steven Black

Zitat: »Es ist die erste Drüse, die sich innerhalb von 3 Wochen, im Fötus unterscheidbar bildet. Und sie wird auch sehr gut genährt. Die Zirbeldrüse hat den besten Blut-, Sauerstoff-und Nährstoffversorgungs–Mix in der gesamten menschlichen Anatomie, danach erst, an zweiter Stelle, werden unsere Nieren (deren Aufgabe es ist, das Blut von Verunreinigungen zu filtern) beliefert.«

Kaufe es, wenn du eine 1 in Mathe hattest und dieses Buch dir über den Weg läuft »Über Wachstum und Form« von D’Arcy Wentworth Thompson

Wiki-Links: Borax, Melatonin, Pinienkern

»Die Borax-Verschwörung« beim Nexus-Magazin und der ganze Wahnsinn bei Matrixblogger

Aus der großen weiten Welt der Zirbeldrüsen-Booster: Foodmatters TV, Spirit Science and Metaphysics, Gaia MTV

Kein Zirbeldrüsen-Entkalker, aber gleichwohl Geheimnisvolles, Merkwürdiges, Verlorengeglaubtes beim Zaubertrank-Hamburg

Veröffentlicht am 21.01.2015

2 Gedanken zu „Tannenzapfism

  1. Herbertviela

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Rotweinflecken

    Antworten
  2. Herbertviela

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Grasflecken

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.